• DSC 2589
  • DSC 7848
  • Physik 15
  • DSC 6490 bearbeitet-1
  • DSC 7065
  • DSC 0709Ausschnitt
  • DSC 0511Pause
  • DSC 2477
  • DSC 6977
  • DSC 2595 small
  • DSC 0526Willkommen
  • Physik 12
  • DSC 8348
  • DSC 8251
  • DSC 8019-2
  • Physik 14
  • Physik 5
  • DSC 2192
  • DSC 7961
  • DSC 8158
  • DSC 0522Theater
  • DSC 0626Ausschnitt
  • DSC 0586Ausschnitt
  • DSC 7054
  • DSC 5184
  • DSC 1902
  • DSC 2578
  • DSC 1913
  • Physik 8
  • DSC 8154
  • DSC 6537 bearbeitet-1
  • DSC 0622Ausschnitt
  • DSC 2212
  • DSC 8021
  • DSC 0559 Pysik
  • DSC 5062-WK-1000x250-pixel
  • DSC 0618Ausschnitt
  • DSC 2333
  • DSC 5267
  • DSC 1932
  • DSC 7129
  • DSC 0494Pause
  • DSC 0543A Haus
  • DSC 1945
  • DSC 5291
  • DSC 0682Ausschnitt
  • DSC 2217
  • DSC 2198
  • DSC 0574Ausschnitt
  • Physik 10
  • Physik 3
  • DSC 2285
  • DSC 2334
  • DSC 0724Ausschnitt
  • DSC 8023
  • DSC 8092
  • DSC 2413
  • DSC 5136
  • DSC 7806
  • DSC 0643Ausschnitt
  • DSC 8334
  • DSC 1916-2
  • DSC 5206
  • Physik 16
  • DSC 1898
  • DSC 0594Ausschnitt
  • DSC 0499Pause
  • Physik 9
  • Physil 1
  • DSC 8311
  • Physik 7
  • DSC 6534 bearbeitet-1
  • DSC 8373
  • DSC 2176
  • DSC 2351
  • DSC 1939
  • DSC 8091
  • Physik 11
  • DSC 0640Ausschnitt
  • DSC 8306
  • DSC 8292
  • DSC 2451
  • DSC 8067
  • DSC 2615
  • DSC 2029
  • DSC 0695Ausschnitt
  • DSC 2203
  • DSC 5220
  • DSC 0609Ausschnitt
  • DSC 7061
  • DSC 0677Ausschnitt
  • DSC 0595Ausschnitt
  • DSC 2043
  • DSC 6386 bearbeitet-1
  • DSC 0491 Pause
  • DSC 1962
  • DSC 2151
  • DSC 2269
  • DSC 2004
  • DSC 8285
  • DSC 2399
  • DSC 2410
  • DSC 6396 bearbeitet-1
  • DSC 1903
  • DSC 5074-wk-eins-1000x250pixel
  • DSC 2456
  • DSC 2146
  • Physik 13
  • DSC 0573
  • DSC 0514Pause
  • DSC 8354
  • DSC 5251
  • DSC 0633Ausschnitt
  • DSC 8262
  • DSC 7976
  • Tafel
  • Physik 6
  • DSC 1927
  • DSC 7980
  • DSC 0659Ausschnitt
  • DSC 7939
  • DSC 0671Ausschnitt
  • DSC 0666Ausschnitt
  • Physik 4
  • DSC 6417 bearbeitet-1
  • DSC 1965
  • DSC 0617Ausschnitt
  • DSC 2115
  • Physik 2
  • DSC 2587
  • DSC 8098
  • DSC 0580Ausschnitt

Fotos Anja Schaal www.anjaschaalfoto.de

Neubau der Turnhalle

Nach Darstellung des Gutachters ist klar, dass das Dach nicht einfach ersetzt werden kann. Da die Wände ein neues Dach nicht mehr tragen können, sprechen wir nun von einem Ersatz-Neubau oder einer grundsätzlichen Lösung. 
Bei dem Ersatz-Neubau könnte man evtl. das bestehende Fundament behalten und hierauf eine Halle in der gleichen Größe bauen. 
Bei einer grundsätzlichen Lösung geht es um ein neues Fundament und die Möglichkeit einer zweistöckigen Doppelturnhalle. Da es bei beiden Möglichkeiten verschiedene Bauoptionen gibt, werden jetzt von Seiten der Stadt weitere Prüfungen angestellt. Auch Zwischenlösungen (Ersatz-Turnhallen), die relativ kurzfristig in der fußläufigen Umgebung aufgebaut werden können, werden gerade intensiv geprüft.
 

Jan Penner in Berlin erfolgreich

Geschrieben von M. Ketter.

JanPenner

Nach seinem Landessieg vertrat Jan Penner (Q2) Hessen im Bundesfinale des Schülerwettbewerbes Junior.ING in Berlin. Insgesamt 4600 Schülerinnen und Schüler entwarfen und bauten Achterbahnen mit haushaltsüblichen Materialien. Jans Achterbahnkonstruktion beeindruckte die Jury erneut und so wurde er mit einem hervorragenden 3. Platz in der Alterskategorie II ausgezeichnet. In den kommenden sechs Monaten kann der „Penner Renner V2“ im Deutschen Technikmuseum Berlin aus nächster Nähe bestaunt werden.

Team LIO startet beim Run’n Roll 2019 für den guten Zweck

Geschrieben von Anneki Mütze.

Beim diesjährigen Run’n Roll for Help, der am 18.08.2019 im Rahmen des Gießener Stadtfestes stattfand, schickte die Liebigschule ein aus 13 Kolleginnen und Kollegen bestehendes Team ins Rennen. 

Unter dem Motto „Gemeinsam für den guten Zweck“ –  das Startgeld kommt wie auch schon in den vergangenen Jahren der Aidshilfe und der Lebenshilfe Gießen zugute – startete das Team LIO auf der 5km-Distanz. Am Ende kamen alle zufrieden ins Ziel, in der Gruppenwertung landete das stärkste Dreierteam um Herrn Stille, Herrn Fuchs und Frau Reissner-Payer auf Platz 14 von insgesamt 157 Teams. Eine starke Leistung! 

Getragen wurden alle Läuferinnen und Läufer von zahlreichen Eltern, Kolleginnen und Kollegen sowie natürlich Schülerinnen und Schülern, die dem Team LIO am Streckenrand zujubelten. Wir freuen uns schon jetzt auf eine Neuauflage im nächsten Jahr! 

Chemie – mach mit! 15 Urkunden verliehen

Geschrieben von Dr. S. Schmitt.

 

Das Foto zeigt Frau Dr. Schmitt (links) und Schulleiter Herrn Hölscher (rechts) bei der Preisverleihung. 

Der 35. Wettbewerbs „Zauberhafte Farben“, welcher sich letzten Herbst mit verschiedenen Experimenten mit Filzstiften, die bei Verwendung eines „Zauberstiftes“ ihre Farbe verändern, widmete, fand nun die Preisverleihung statt. Teilgenommen haben elf Schülerinnen und Schüler aus dem letztjährigen MINT-Kurs der Klasse 9 von Frau Schmitt und vier Schüler der „Lio experimentiert AG“. Sie haben die Versuche durchgeführt, eine Mappe angelegt, protokolliert und recherchiert. Dabei sollte vor allem auf Ausführlichkeit und Richtigkeit geachtet werden. Die Mappe wurden eingeschickt und von einer Jury der Goethe Universität Frankfurt bewertet. Bei der Siegerehrung heute gab es erfreulicherweise für alle SchülerInnen eine Teilnehmerurkunde der Universität Frankfurt, die eine erreichte Mindestpunktzahl voraussetzt und eine Lupe für den Geldbeutel. 

Our exchange to Colchester

Geschrieben von Mia Bürger, Emma Fuss, Nina Gelitzer, Viktoria Rustige und Hannah Ziegler.

Am 20. Juni traten wir unsere Reise Richtung England an. Nach einer 13- stündigen Busreise, die auch eine Überfahrt mit der Fähre beinhaltete, erreichten wir unser Ziel, die „Colchester County Highschool for Girls“. Dort angekommen, wurden wir herzlich von unseren Gastfamilien begrüßt und aufgenommen. Den restlichen Abend verbrachten wir in gemütlicher Atmosphäre in den Gastfamilien.

Mit einem Besuch des Colchester Castle startete unsere Woche direkt aufregend und interessant. Dort erhielten wir eine Führung, die uns die Geschichte unserer neuen Heimat nahebringen sollte. Barbara Butler bescherte uns einen tollen ersten Eindruck mit der Führung durch das älteste Castle des gesamten Königreiches. Danach hatten wir Gelegenheit, auf eigene Faust die Gegend zu erkunden und somit auch England näher kennenzulernen.
Das gesamte Wochenende wurde durch die Gastfamilien gestaltet. Viele fuhren nach London, der Hauptstadt des Vereinigten Königreichs. Dieser Ausflug war für alle ein tolles Erlebnis und ein Muss auf der To-Do Liste der Austauschpartner. Unter der Führung der Austauschschüler bekamen wir die einmalige Chance, England durch Engländer zu erfassen und kennenzulernen. Uns wurde London gezeigt, wir bekamen die einmalige Bauwerke gezeigt und die großartige Atmosphäre dieser Metropole zu spüren. Viele machten eine Stadttour, gingen shoppen und genossen ihre Zeit in London. Der Sonntag wurde dann wieder ganz individuell von den Familien geplant. Manche gingen in den Zoo, machten einen Ausflug, viele trafen sich allerdings auch zu einem gemütlichen Picknick im Castle Park in Colchester.
Die Woche begann mit einem Ausflug nach Norwich, bei dem wir von den Engländern begleitet wurden. Dort besichtigten wir die ''Cathedral of Norwich'', die in jedem von uns Staunen hervorrief. Ein wunderschönes Bauwerk von Henry VIII. Nach diesem Highlight hatten wir Zeit, Norwich zu erkunden, eine tolle, kulturell wertvolle Stadt, die uns die englische Kultur und Geschichte bestaunen ließ.
Am Dienstag fuhren wir, diesmal ohne die Begleitung unserer Austauschschüler nach Cambridge, neben Oxford das Aushängeschild der englischen Bildungselite. Dort standen eine Bootstour durch die Altstadt und eine Stadtführung auf dem Programm. Bei diesen Touren wurden uns viele der weltberühmten Colleges gezeigt. Ein tolles und interessantes Erlebnis. Wir hatten auch in dieser Stadt noch Zeit die Gegend zu erkunden. Einstimmig stellten wir fest, dass Cambridge eine wunderschöne Stadt sei. Am darauffolgenden Tag, der auch das Ende unseres Aufenthalts darstellte, besuchten wir die Schule. Wir durften am Unterricht teilnehmen und die Schule erleben. Es war eine neue, spannende Erfahrung, die man nicht vergisst. Diese Erfahrung krönte letztlich unseren Ausflug in England und unsere tolle Zeit.
Wir durften den englischen Alltag selbst erleben, lernten neue Dinge und die englischen Traditionen kennen. Wir sahen wunderschöne Städte, sprachen mit netten Menschen und verbrachten eine Woche in einer anderen Familie, in einem anderen Land.

Es war eine tolle und interessante Erfahrung, die wir alle nie vergessen werden!

 

Feuerlöschen mit Feuerlöschsprays – kinderleicht? Liebigschüler unter den 20 besten Schülerteams bei „Jugend testet 2019“

Geschrieben von Dr. Sigrid Schmitt.

Das war das Thema der Arbeit, die Moritz Karl und Lucas Schott (beide 7a) beim Wettbewerb „Jugend testet 2019“ der Stiftung Warentest eingereicht haben. Dabei haben sie getestet, ob Feuerlöschsprays bei einem Entstehungsbrand hilfreich sind. Diese Frage haben sie in drei Kategorien unterteilt: 1. Ihre Handhabbarkeit, 2. Die Reichweite der einzelnen Feuerlöschsprays,  3. Die Brandklassen und Löschdauer. Sie haben Produkte drei verschiedener Hersteller getestet, es handelt sich dabei um den Prymos Feuerlöschspray Haushalt und Küche, ABUS Feuerlöschspray Haushalt und Wohnung und F-Exx 8.0 Bio. Die Versuche wurden in Kooperation mit der Feuerwehr Leihgestern durchgeführt, um den Brandschutz zu gewährleisten.

Ein wichtiges Ergebnis war: Das Löschen von Entstehungsbränden ist mit allen drei Feuerlöschsprays möglich aber nicht kinderleicht. Der Umgang mit den Feuerlöschsprays sollte geübt werden und beim Kauf eines Feuerlöschsprays sollte man auf die Zertifizierung und die angegebenen Brandklassen achten.

In diesem Wettbewerbsjahr haben in Deutschland 1977 Schülerinnen und Schüler aus allen 16 Bundesländern teilgenommen. Die beiden Liebigschüler aus der 7. Klasse haben es dabei unter die 20 besten Teams deutschlandweit geschafft. Das ist ein toller Erfolg! Sie erhielten dafür eine Urkunde, ein kostenfreies Jahres-Abo der Zeitschrift test und ein Holzlineal. 

Den beiden Schülern hat die Teilnahme an diesem Wettbewerb und die Bearbeitung des selbstgewählten Themas großen Spaß gemacht. Wer nächstes Jahr Interesse an der Teilnahme hat, kann sich gerne nach den Herbstferien an Frau Dr. Schmitt wenden, die LIO experimentiert AG besuchen oder den Wahlunterricht „MINT“ wählen, wenn sie/er in die 9. Klasse kommt. Auch die Schülerinnen und Schüler, die dieses Jahr teilgenommen haben, können nächstes Jahr wieder dabei sein und von ihren Erfahrungen in diesem Jahr profitieren.