• DSC 8091
  • Physik 10
  • DSC 7939
  • Physik 7
  • DSC 0580Ausschnitt
  • DSC 8354
  • DSC 7065
  • DSC 2151
  • DSC 1916-2
  • DSC 6417 bearbeitet-1
  • DSC 2399
  • Tafel
  • Physik 12
  • DSC 7980
  • DSC 0522Theater
  • DSC 0617Ausschnitt
  • DSC 2410
  • DSC 2589
  • DSC 2203
  • DSC 8023
  • DSC 5291
  • DSC 2456
  • Physik 5
  • DSC 0709Ausschnitt
  • DSC 5267
  • DSC 1965
  • DSC 1903
  • DSC 8285
  • DSC 2176
  • Physik 8
  • DSC 0618Ausschnitt
  • DSC 0586Ausschnitt
  • DSC 2477
  • DSC 2029
  • DSC 7061
  • Physik 13
  • DSC 6386 bearbeitet-1
  • DSC 1962
  • DSC 0682Ausschnitt
  • DSC 2146
  • DSC 8154
  • DSC 2285
  • DSC 7129
  • DSC 0514Pause
  • DSC 8251
  • Physil 1
  • DSC 2351
  • DSC 1898
  • DSC 8262
  • DSC 8311
  • DSC 6977
  • DSC 6490 bearbeitet-1
  • DSC 0511Pause
  • DSC 8067
  • DSC 0633Ausschnitt
  • DSC 0659Ausschnitt
  • DSC 6537 bearbeitet-1
  • DSC 0559 Pysik
  • Physik 14
  • DSC 0491 Pause
  • DSC 0671Ausschnitt
  • DSC 5251
  • DSC 2004
  • DSC 1927
  • DSC 8348
  • DSC 0526Willkommen
  • DSC 7961
  • DSC 0643Ausschnitt
  • DSC 5136
  • DSC 2587
  • DSC 2413
  • Physik 16
  • DSC 0609Ausschnitt
  • DSC 2115
  • DSC 0499Pause
  • DSC 5062-WK-1000x250-pixel
  • DSC 2212
  • DSC 5206
  • DSC 0573
  • DSC 2595 small
  • Physik 3
  • DSC 8292
  • DSC 0640Ausschnitt
  • DSC 0626Ausschnitt
  • DSC 1939
  • Physik 6
  • DSC 0594Ausschnitt
  • DSC 2192
  • DSC 1945
  • DSC 2334
  • DSC 1902
  • Physik 2
  • DSC 8158
  • DSC 0666Ausschnitt
  • DSC 8373
  • DSC 8021
  • Physik 15
  • DSC 0695Ausschnitt
  • DSC 2043
  • DSC 7806
  • DSC 2198
  • DSC 2578
  • DSC 8092
  • DSC 2333
  • DSC 2269
  • DSC 0724Ausschnitt
  • DSC 0622Ausschnitt
  • DSC 7976
  • DSC 8334
  • DSC 8306
  • DSC 8019-2
  • DSC 2615
  • Physik 4
  • DSC 6534 bearbeitet-1
  • DSC 0543A Haus
  • DSC 0574Ausschnitt
  • Physik 9
  • DSC 0595Ausschnitt
  • DSC 0494Pause
  • DSC 5220
  • DSC 5184
  • DSC 2217
  • DSC 5074-wk-eins-1000x250pixel
  • Physik 11
  • DSC 7054
  • DSC 8098
  • DSC 1913
  • DSC 1932
  • DSC 2451
  • DSC 6396 bearbeitet-1
  • DSC 7848
  • DSC 0677Ausschnitt

Fotos Anja Schaal www.anjaschaalfoto.de

Ab dem zweiten Halbjahr 2019/20 werden wir täglich von der 1. - 6. Stunde den Sportunterricht in der Mittelstufe überwiegend im "Sportpoint" (Siemenstraße 10) stattfinden lassen können. Die Schülerinnen und Schüler können vor der ersten Stunde direkt dorthin kommen und werden nach der sechsten Stunde von dort entlassen. In den beiden großen Pausen werden sie in der Regel von Sportlehrkräften auf dem Schulweg begleitet. Pro Doppelstunde können zwei Klassen parallel unterrichtet werden. Hierfür werden wir eine große Sporthalle, zwei Gymnastikräume, ein Spinningraum mit Fahrrad-Ergometern sowie Squash-Boxen nutzen können. Das Fahren mit dem Bus wird sich bis auf wenige Fahrten erübrigt haben.
Ab dem Schuljahr 2020/21 wird uns zusätzlich eine Ersatzhalle auf dem MTV-Sportplatz zur Verfügung stehen, die gerade geplant und Anfang des nächsten Jahres gebaut wird.
Als weitere Halle wird uns wahrscheinlich die Albert-Schweitzer-Sporthalle zur Verfügung stehen, die mit einem Schulbus angefahren wird.
Derzeit hat das Hochbauamt eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben, in der unsere Nutzungswünsche geprüft werden. Danach kann eine Ausschreibung für einen Architekten erfolgen, der dann mit uns die neue Sporthalle auf dem Schulgelände plant und baut.

Jugend debattiert Entscheid Sek. II

Geschrieben von Martin Haslauer.

jd 11

v.l.n.r Luca Uwira, Julian Kloos, Lena Ebbert und Joshua Schmidt

Am 7. Februar 2020 stand der Schulentscheid Jugend debattiert der Sek. II auf dem Programm. Die Fragestellung war: "Sollen Jugendoffiziere der Bundeswehr auch an unserer Schule für den Dienst in der Bundeswehr werben?"

Nach einer spannenden Debatte qualifizierten sich Lena Ebbert und Julian Kloos als Nachrücker für die nächste Runde. Lena hat mittlerweile auch die Qualifikation zum Regionalentscheid für sich entschieden und vertritt die Lio damit am 3. März im Regionalfinale in Grünberg. Dazu herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in Grünberg!

Jugend debattiert Entscheid Sek. I

Geschrieben von Sophie Oswald und Pia Winter.

jd 9

v.l.n.r. JD Koordinatorin Andrea Büger, Annette Sander, Sophie Oswald, Pia Winter und Anne Keiner

Am 18.12.2019 fand der Schulentscheid "Jugend debattiert" der neunten Klassen der Liebigschule statt. Jugend debattiert ist ein in Deutschland bundesweit ausgerichteter Schülerwettbewerb im Debattieren.

Das Thema der Debatte war, ob ein Schulfach "Ökologisches Verhalten" in der Schule eingeführt werden solle. Über dieses Thema wurde von jeweils zwei Schülern aus jeder Klasse, welche durch klasseninterne Debatten ausgewählt worden waren, debattiert. Ihre Klassen vertreten haben Joris Zielinski und Jens Burkart aus der 9A, Lis Rothmann und Moritz Bechler aus der 9B, Lukas Probst und Pia Winter aus der 9C, Nelson Jacobi aus der 9D und Sophie Oswald aus der 9E.

Aus den zwei spannenden Debatten, welche der Jahrgang 9 gespannt im Publikum mitverfolgte, ging Pia Winter (9C) als Siegerin und Sophie Oswald (9E) als zweitplatzierte hervor. Somit qualifizierte sich Pia Winter für den Regionalentscheid, welcher am 20.02.2002 am Landgraf-Ludwigs-Gymnasium ausgetragen wurde und bei dem sich Pia als Nachrückerin für die nächste Runde qualifiziert hat. Außerdem durften sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer über einen Liebigschul-Kugelschreiber und die beiden erstplazierten über einen Gutschein der Rickerschen Buchhandlung freuen.

Jugend debattiert war für alle zuschauenden Schüler und Schülerinnen und vor allem für die Debattierenden ein außergewöhnliches und spannendes Ereignis, da es eine Abwechslung zum normalen Schulalltag war. Außerdem lernten die Schüler und Schülerinnen sich einer Frage kritisch zu widmen und diese aus verschieden Perspektiven zu betrachten und zu vertreten.

von Sophie Oswald und Pia Winter

Siegerehrung der besten Lio Schüler beim „HEUREKA! Wettbewerb Mensch und Natur“

Geschrieben von Dr. Achim Schott.

Die Preisträger des Heureka Wettbewerbs - Mensch und Natur, darunter Yasmin Hisir als Landesbeste (3. v.l.).

Beim letztjährigen HEUREKA! Wettbewerb Mensch und Natur 2019 waren Schülerinnen und Schüler der Liebigschule Gießen sehr erfolgreich. Allein in der Jahrgangsstufe 6 und 7 nahmen bundesweit über 12.000 Schülerinnen und Schüler an dem Wettbewerb teil. Die Fragen haben den Jahrgangsstufen entsprechend unterschiedliche Anforderungsniveaus, wobei insgesamt 180 Punkte erreichbar sind. Es werden Fragen, sowohl zum Thema Mensch und seine Umwelt, als auch zu Tieren und Pflanzen gestellt. In einem weiteren Teil sind chemische, physikalische Themen sowie Fragen zu Technik und Fortschritt enthalten. Der Multiple Choice Test fragt dabei nicht rein abrufbares Wissen ab, die Schülerinnen und Schüler müssen z.T. erworbenes Wissen anwenden können, um die Aufgaben zu lösen. Des Weiteren brauchen sie neben dem in der Schule erlernten Wissen, ein breites naturwissenschaftlich-technisches Allgemeinwissen.

Insgesamt haben in dieser Runde 87 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 6 und 7 der Liebigschule am 45-minütigen Wettbewerb teilgenommen. Dabei erreichte Yasmin Hisir aus der Klasse 7 mit hervorragenden 165 Punkten den 1. Platz landesweit in ihrer Wettbewerbskategorie. Zu diesem tollen Erfolg bekam sie einen besonderen Preis überreicht. Mit weiteren Preisen wurden, neben der Landesplazierten, auch die drei besten Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 6 und 7 prämiert.

Alle Teilnehmer erhielten zudem mit einem Wissensquartett und einer Teilnehmerurkunde eine schöne Erinnerung an den Wettbewerb.

Die Agentur für Arbeit informierte über mögliche Wege nach dem Abitur.

Geschrieben von Thomas Rink.

501A268F 192D 47E1 B9CF 51E792F7573C

Herr Meder von der Agentur für Arbeit war am vergangenen Montag in der Schule und informierte die Schülerinnen und Schüler der Q2 über die verschiedenen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten. 

Der interessante Vortrag beinhaltete wichtige Informationen über das Studium/Duale Studium und zeigte den Schülern verschiedene Wege nach dem Abitur auf.

 

Munera incipiant! - Gladiatoren zu Gast an der Liebigschule

Geschrieben von Anneki Mütze.

Am Donnerstag, dem 23.1.2020, erwartete die Lateinschülerinnen und Lateinschüler der Jahrgangsstufe 7 eine Unterrichtsstunde der besonderen Art, denn unter Anleitung von Mathias Kunzler und Sabrina Lotz wurde der Klassenraum zur Arena.  

Frau Kunzler und Herr Lotz praktizieren experimentelle Archäologie am Fachbereich für Geschichts- und Kulturwissenschaften der Justus-Liebig-Universität Gießen: Gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen des „Ludus Gorgonis“ rekonstruieren sie beispielsweise spezifische Kampftechniken antiker Gladiatoren anhand verschiedener archäologischer Quellen und stellen diese nach. 

So auch an besagtem Donnerstag: Nach einem kurzen Brainstorming zum Thema Gladiatoren – die Lerngruppe hatte sich im Rahmen des Unterrichts gerade mit den „Superstars der Antike“ beschäftigt und hatte dementsprechend bereits einiges Vorwissen – erklärten der Gladiator und die Gladiatrix unterschiedliche Kampftechniken und stellten diese nach. Auch die originalgetreu nachgebildeten Ausrüstungsgegenstände wurden den Schülerinnen und Schülern vorgestellt. 

Zum Abschluss des anschaulichen Vortrags durften die Schülerinnen und Schüler die Ausrüstungen anprobieren und Schwert, Schild sowie Netz einmal selbst vorsichtig in die Hand nehmen. 

Cookies

Unsere Website verwendet Cookies. Das sind kleine Textdateien, die Ihr Webbrowser auf Ihrem Endgerät speichert. Cookies helfen uns dabei, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.

Diese Webseite verwendet keinerlei  Tracking- oder Analysetools!

Einige Cookies sind “Session-Cookies.” Solche Cookies werden nach Ende Ihrer Browser-Sitzung von selbst gelöscht. Hingegen bleiben andere Cookies auf Ihrem Endgerät bestehen, bis Sie diese selbst löschen. Solche Cookies helfen uns, Sie bei Rückkehr auf unserer Website wiederzuerkennen.

Mit einem modernen Webbrowser können Sie das Setzen von Cookies überwachen, einschränken oder unterbinden. Viele Webbrowser lassen sich so konfigurieren, dass Cookies mit dem Schließen des Programms von selbst gelöscht werden. Die Deaktivierung von Cookies kann eine eingeschränkte Funktionalität unserer Website zur Folge haben.