• DSC 5220
  • DSC 2043
  • Physik 4
  • DSC 6537 bearbeitet-1
  • Physik 3
  • DSC 0594Ausschnitt
  • DSC 2589
  • DSC 0494Pause
  • DSC 2399
  • Physik 13
  • DSC 8285
  • DSC 8092
  • DSC 8023
  • DSC 1916-2
  • DSC 8251
  • Physik 6
  • DSC 7065
  • DSC 5062-WK-1000x250-pixel
  • DSC 5184
  • DSC 0609Ausschnitt
  • DSC 1902
  • DSC 6417 bearbeitet-1
  • DSC 2176
  • DSC 1932
  • DSC 0574Ausschnitt
  • DSC 1927
  • DSC 0573
  • DSC 0580Ausschnitt
  • DSC 2212
  • DSC 0595Ausschnitt
  • DSC 0633Ausschnitt
  • DSC 1898
  • Physik 10
  • DSC 2285
  • DSC 5206
  • DSC 0666Ausschnitt
  • DSC 0695Ausschnitt
  • DSC 7806
  • DSC 8306
  • DSC 2456
  • Physik 12
  • DSC 8292
  • DSC 6977
  • DSC 0622Ausschnitt
  • DSC 7976
  • DSC 1903
  • DSC 0491 Pause
  • DSC 8021
  • DSC 8098
  • DSC 8311
  • DSC 7129
  • DSC 8019-2
  • DSC 2334
  • DSC 8334
  • DSC 2198
  • DSC 1945
  • DSC 6386 bearbeitet-1
  • DSC 2451
  • DSC 0659Ausschnitt
  • DSC 2004
  • Physik 11
  • DSC 0640Ausschnitt
  • Physik 14
  • Physik 7
  • DSC 7939
  • DSC 0526Willkommen
  • DSC 0559 Pysik
  • Physik 9
  • DSC 2351
  • DSC 7848
  • DSC 2203
  • DSC 2410
  • DSC 0626Ausschnitt
  • DSC 0682Ausschnitt
  • Physik 16
  • DSC 7980
  • DSC 2269
  • DSC 7054
  • DSC 8067
  • Physik 5
  • DSC 1939
  • DSC 1913
  • DSC 8354
  • Physik 15
  • DSC 5251
  • DSC 0618Ausschnitt
  • DSC 2192
  • DSC 5291
  • DSC 0677Ausschnitt
  • DSC 6490 bearbeitet-1
  • Physik 8
  • DSC 0514Pause
  • DSC 7061
  • DSC 0617Ausschnitt
  • DSC 2578
  • DSC 5267
  • DSC 6396 bearbeitet-1
  • DSC 2151
  • DSC 5136
  • Physik 2
  • DSC 2615
  • DSC 0724Ausschnitt
  • DSC 0511Pause
  • DSC 1962
  • DSC 5074-wk-eins-1000x250pixel
  • DSC 2477
  • DSC 8154
  • DSC 2587
  • Physil 1
  • DSC 7961
  • DSC 2413
  • DSC 2115
  • DSC 0586Ausschnitt
  • DSC 2146
  • DSC 8348
  • DSC 1965
  • DSC 8091
  • DSC 0643Ausschnitt
  • DSC 0543A Haus
  • DSC 2595 small
  • DSC 6534 bearbeitet-1
  • DSC 0522Theater
  • DSC 8158
  • DSC 0709Ausschnitt
  • DSC 0499Pause
  • DSC 2217
  • DSC 8373
  • DSC 0671Ausschnitt
  • DSC 2029
  • DSC 8262
  • DSC 2333
  • Tafel

Fotos Anja Schaal www.anjaschaalfoto.de

Neubau der Turnhalle

Nach Darstellung des Gutachters ist klar, dass das Dach nicht einfach ersetzt werden kann. Da die Wände ein neues Dach nicht mehr tragen können, sprechen wir nun von einem Ersatz-Neubau oder einer grundsätzlichen Lösung. 
Bei dem Ersatz-Neubau könnte man evtl. das bestehende Fundament behalten und hierauf eine Halle in der gleichen Größe bauen. 
Bei einer grundsätzlichen Lösung geht es um ein neues Fundament und die Möglichkeit einer zweistöckigen Doppelturnhalle. Da es bei beiden Möglichkeiten verschiedene Bauoptionen gibt, werden jetzt von Seiten der Stadt weitere Prüfungen angestellt. Auch Zwischenlösungen (Ersatz-Turnhallen), die relativ kurzfristig in der fußläufigen Umgebung aufgebaut werden können, werden gerade intensiv geprüft.
 
  • 07.11.19, 19:30-22:00, Cafeteria, Infoabend Übergang 4 nach 5
  • 19.11.19, 19:30-22:00, Cafeteria, Infoabend Übergang in die E-Phase für Lio-Schüler
  • 23.11.19, 10:00-13:00, Cafeteria, Schnuppertag Stufe 4 nach 5
  • 05.12.19, 19:30-21:30, Cafeteria, Infoabend Übergang in die E-Phase für externe Schüler

Lio-Bienen sind nun digital

Geschrieben von Dr. Sigrid Schmitt.

Die Liebig-Schule in Gießen hat seit acht Jahren eine Bienen-AG. Die Bienen der zurzeit acht Bienenstöcke befinden sich auf einer Dachterrasse des A-Hauses der Schule.

Im Januar 2019 hat sich die AG der Schule unter Leitung von Frau Dr. Sigrid Schmitt und Frau Dr. Sandra Karl bei dem Projekt we4bee, das von der AUDI-Stiftung gefördert wird, mit einem Bewerbungsvideo für einen digitalen Bienenstock beworben, um die Bienen bei ihrer Entwicklung besser zu beobachten, die Häufigkeit von Manipulationen am Bienenvolk zu reduzieren und dadurch ihre Gesundheit besser zu kontrollieren. Erfreulicherweise wurde die Liebigschule aus fast 300 hochwertigen Bewerbungen ausgewählt.

We4bee ist ein speziell für Schulen konzipiertes Projekt, was von dem emeritierten Biologieprofessor Jürgen Tautz und der AUDI Stiftung für Umwelt konzipiert wurde. Zum einen wird den Schulen Lehrmaterial zur Verfügung gestellt, das Fakten rund um die Honigbiene interaktiv und fächerübergreifend vermittelt. Außerdem erhält jede teilnehmende Schule eine Top Bar Hive (TBH) Bienenbeute, die mit verschiedenen Sensoren wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, Gewicht, Schall und Feinstaubbelastung sowie einer Innen- und einer Außenkamera und einem Mini-Computer ausgestattet ist. Es wird beabsichtigt, die mit dieser Technik erfassten Daten per Internet an die Arbeitsgruppe von Informatikprofessor Andreas Hotho an der Universität Würzburg zu übertragen, wo sie aufbereitet werden und zentral in einer Datenbank in der Cloud gespeichert werden. Die Messwerte der „eigenen“ Bienenbeute sollen der Schulgemeinde mittels Handy- oder Web-App abrufbar und auszuwerten sein sowie mit den Daten anderer Schulen verglichen werden können. Sie sind frei unter https://analytics.we4bee.org/#/ oder dem folgenden QR-Code zugänglich. Das Projekt ist in diesem Frühjahr gestartet und in den nächsten Jahren sollen weitere Schulen folgen.

Das Ziel des Projekts ist, die Umwelteinflüsse auf Bienen standortvergleichend zu erforschen, die Bedürfnisse der Bienen zu erkennen und das Wohlergehen der Völker zu fördern. Die Liebig-Schule war die sechste von 100 Schulen, die mit einem neu entwickelten Bienenstock ausgestattet wurde. So können die Schülerinnen und Schüler auf Datensammlung rund um das Verhalten und Wohlergehen der Bienen gehen und damit einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Die digitale Beute wurde im Juni geliefert und von den Schülerinnen und Schülern der Bienen-AG unter Leitung von Frau Jelena Kupfer, eine Lehramtsstudentin für Biologie der Uni Gießen, die ihre Examensarbeit über die Inbetriebnahme der digitalen Beute mit Schülern und deren Einsatz im Unterricht anfertigt, zuerst mit einer lösungsmittelfreien Wetterschutzlasur von außen gestrichen. Anschließend haben ein paar der AG-Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Technik mit Hilfe eines Video-Tutorial in die Beute eingebaut und auf ihren Platz auf der Dachterrasse aufgestellt. Kurz danach sind die Bienen in die Beute eingezogen. Das Besondere an diesem Beutesystem ist, dass die Bienen ihre Waben selbst ausbauen und keinerlei Eingriffe des Menschen vorgesehen sind. Ein großes Sichtfenster an der Seite erleichtert die Beobachtung zusätzlich zu den beiden Kameras. Die Entwicklung des Bienenvolks kann über die zur Verfügung gestellten Daten beobachtet werden. Die Liebigschule möchte die gewonnen Daten zum Beispiel im Rahmen von Jugend forscht Projekten auswerten.

Bild 1 zeigt einige Schüler der Bienen-AG beim Zusammenbau der digitalen Beute.

Bild 2: Im Vordergrund der digitale Bienenstock mit Wettermast auf dem Dach der Schule. Hinten von links Armin Happel, Jelena Kupfer, Schülerinnen der Bienen-AG, Frau Dr. Schmitt und Schulleiter Herr Hölscher. 

Zwei Schüler bei der 1. Runde der Internationalen Chemie Olympiade erfolgreich

Geschrieben von Dr. Sigrid Schmitt.

Bei der ersten Runde der Internationalen Chemie Olympiade beteiligte sich beim diesjährigen Wettbewerb eine Schülerin der E-Phase, Celina Celebcigil,  die von Frau Dr. Schmitt betreut wurde und ein Schüler der Q3- Phase, Florian Hilbert, der von Herrn Schott betreut wurde. Über 200 Schüler aus 47 Schulen in ganz Deutschland haben sich für den Wettbewerb angemeldet, knapp 160 haben ihre Ausarbeitungen abgeben. Die Aufgaben der ersten Runde werden von den Fachlehrern an der Schule korrigiert. Hierbei gab es in der ersten Runde drei Aufgaben die man zu Hause erledigt hat. Diese drei Aufgaben haben sich in vielen Teilaufgaben mit Verbrennungen, Titrationen, Komplexchemie und Gasen beschäftigt, enthielten aber keinen praktischen Teil.  80 Schüler erreichten mehr als 83 Punkte und somit die zweiten Runde. Von der LIO war dieses Mal erfreulicherweise Florian Hilbert dabei. Florian hatte letztes Jahr bereits teilgenommen und konnte dieses Mal die da gewonnen Erfahrungen nutzen. Er schreibt am 6. Dezember die dreistündige Klausur der zweiten Runde. Wir wünschen ihm viel Erfolg! Beide Schüler erhielten nun aus der Hand des Schulleiters Herrn Hölscher ihre Urkunden und eine Mousepad mit Periodensystem. 

Das Foto zeigt die Preisträger Florian Hilbert und Celina Celebcigil (Mitte) mit Frau Dr. Sigrid Schmitt (links) und Schulleiter Herrn Dirk Hölscher (rechts).

Liebigschule dominiert den Stadtentscheid Basketball

Geschrieben von Marcus Krapp.

Am Mittwoch fand der Stadtentscheid Basketball Jugend trainiert für Olympia statt. Von den sechs ausgespielten Wettbewerben siegte die Liebigschule fünfmal. Lediglich in der  Wettkampfklasse II der Mädchen konnte die Liebigschule nicht antreten und somit qualifiziert sich die Gesamtschule Gießen Ost für den Regionalentscheid.

Den langen Basketball Vormittag in der Sporthalle Gießen Ost begannen die Jüngsten. Außer den beiden Schulen Liebigschule und Ostschule nahm keine andere Gießener Schule teil. Bei den Mädchen ging der Sieg eindeutig an die LIO, wohingegen bei den Jungs die Entscheidung erst in der Overtime fiel. Hier behielten die LIO Jungs mit 1 Punkt die Nase vorn.

SE Sieger 2019 klein

Das Spiel der Wettkampfklasse III ging bei den Mädchen kampflos an die LIO. Bei den Jungs lieferten beide Mannschaften ein gutes Spiel. Die Liebigschule siegte am Ende relativ deutlich mit 15 Punkten Vorsprung. Im letzten Spiel des Tages im WK II führte die Liebigschule deutlich bevor die Ostschüler aufdrehten und mit sehr guter Wurfquote stark aufholten und das Spiel am Ende nur mit 1 Punkt für Liebigschule ausging.

Ein tolles Sportfest der neuen 5. Klassen

Geschrieben von Katrin Reissner-Payer.

Die jüngsten Liebigschülerinnen und -schüler wetteifern bei den Bundesjugendspielen am MTV-Platz

Collage 09 19 klein

Das erneuerte Bundesjugendspielkonzept für die 5. Klassen an der Liebigschule ging kurz vor den Herbstferien in die zweite Runde. Nachdem die fünf neuen 5. Klassen der Liebigschule sich nach wenigen Wochen bereits gut in die weiterführende Schule eingefunden hatten, durften Sie sich kurz vor den Herbstferien auf eine besondere sportliche Aufgabe freuen. Etwa 150 Kinder traten auf dem MTV-Platz entsprechend des überarbeiteten DLV-Konzeptes im Klassenverband in unterschiedlichen Disziplinen der Kinderleichtathletik an und sammelten dabei zum Einen Punkte für ihre Teamwertung als Klasse, zum anderen wurden die schnellsten Läufer und besten Werfer in einer Einzelwertung geehrt.

Nicht nur der von Jörg Göppert, Lehrertrainer Leichtathletik, organisierte sportliche Rahmen passte, auch das Wetter spielte an diesem Dienstagvormittag mit und dank der unterstützenden Sport- Kolleginnen und Kollegen, Klassenleitungen sowie Schülerinnen und Schüler der Klasse 9c stand dem reibungslosen Ablauf und der Freude am sportlichen Wettkampf nichts im Wege. 

Jede Klasse absolvierte einen Kinder-Leichtathletik-Mehrkampf bestehend aus fünf Disziplinen. In der Disziplin “Vom Schnell-Laufen zum Sprint” ging es darum, auf der 20-Meter-Strecke als Klasse die schnellste Durchschnittsgeschwindigkeit zu erreichen. Beim Weitsprung absolvierte die Klasse eine Staffel und sammelte innerhalb von 10 Minuten möglichst viele Weitenpunkte. Ausdauerndes Laufen und zielgerichtetes Werfen standen im Mittelpunkt des Team-Biathlons, bei dem 500 Meter-Runden in Läuferteams absolviert wurden und dann für eventuell stehengebliebene Pylonen beim Zielwurf Strafrunden gemeinsam gelaufen wurden. Die Wurfstation teilte sich in drei Schwerpunkte. Als Vorstufe des Speerwurfs wurden Schlagwürfe mit Heulerbällen durchgeführt, Medizinbälle möglichst weit gestoßen (Vorbereitung des Kugelstoßens) sowie Fahrradreifen aus der Drehung möglichst weit geschleudert (Hinführung zu Diskuswurf). In der Hindernis-Pendel-Staffel sammelten die angehenden Hürdenläufer im Klassenteam Punkte auf Zeit. Nachdem alle Stationen klassenweise in Rotation durchlaufen waren, bildete die Pendelstaffel - in der nun alle Klassen gegeneinander antraten - unter lauten Anfeuerungsrufen den Höhepunkt des Sportfestes.

Am Ende wurde die Klasse 5e für den Gesamtsieg ausgezeichnet, gefolgt von der 5b und der 5a und 5d. Beste Werferin und bester Werfer waren Aurelia Budak aus der 5a und Alessio Kersten sowie Tristan Rühl aus der 5e. Den schnellsten Sprint absolvierten Hannah Hedler (Klasse 5b) sowie Timon Pilatz (Klasse 5c). 

Herzlichen Glückwunsch an alle sportlich Aktiven! 

Drei erste Plätze der Leichtathleten bei Jugend trainiert für Olympia

Geschrieben von Jörg Göppert.

Beim Kreisentscheid Jugend trainiert für Olympia erreichten die Leichtathletinnen und -athleten drei erste Plätze

Am Mittwoch, dem 25. September, fand in Lollar der Kreisentscheid Jugend trainiert für Olympia Leichtathletik statt. Trotz der teilweise schwierigen Bedingungen durch einsetzenden Regen und Unterbrechungen konnten die Liebigschülerinnen und -schüler alle ihre Wettkämpfe dominieren und zeigten dabei beachtliche Leistungen. Die Jungen Wettkampf III und das gemischte Team Wettkampfklasse IV setzten sich gegen ihre Konkurrenz durch und erreichten den ersten Platz. Die Mädchen der Wettkampfklasse III schafften das sogar mit deutlichem Vorsprung.

JtfO Kreisentscheid 2019 09 25 klein

Am 6. Mai 2020 werden nun diese drei Teams und die zwei Teams der Wettkampfklasse II, die sich direkt für die nächste Runde qualifiziert haben, in Wetzlar beim Regionalentscheid antreten.