Steuergruppe zur Schulentwicklung an der Liebigschule

201800829 Steuergruppe Diagramm

Selbstverständnis

Die Steuergruppe der Liebigschule hat zu Beginn des Schuljahres 2017/2018 ihre Arbeit aufgenommen. Sie besteht aus zwei Eltern, zwei Schüler- und Schülerinnenvertretern, vier Kolleginnen und Kollegen, einem Vertreter der Erweiterten Schulleitung sowie dem Schulleiter. Bis auf die Schulleitungsmitglieder wurden alle Vertreterinnen und Vertreter durch die entsprechenden Gremien gewählt. Eine Wahlperiode dauert zwei Jahre, wobei eine Wiederwahl möglich ist.

Die Steuergruppe hat sich zum Ziel gesetzt, die Schulentwicklung an der Liebigschule in einem gemeinsamen und offenen Prozess zu organisieren. Die Steuergruppe versteht sich als Motor der Entwicklung, der den jeweiligen Gremien Vorschläge zur schulischen Weiterentwicklung unterbreitet, Abläufe plant sowie auf die Einhaltung von Verantwortlichkeiten und Fristen achtet.

Die Steuergruppe definiert sich als ein planendes und methodisch beratendes Gremium, um wichtige schulische Entwicklungsprozesse an der Liebigschule voranzutreiben. Die Entscheidungskompetenz liegt weiterhin bei den schulischen Gremien.

Die Fortschreibung eines neuen Schulprogramms sowie die Etablierung von Qualitätsleitsätzen für die Liebigschule hat sich die Steuer- gruppe im Einklang mit den jeweiligen Gremien als erstes Arbeitsziel gesetzt. Dabei sollen die Grundsätze des Projektmanagements Richtschnur bei der Umsetzung der Planungsvorhaben sein.

Da Transparenz gegenüber allen Beteiligten einen wichtigen Pfeiler der Steuergruppenarbeit darstellt, berichten die Vertreterinnen und Vertreter der Steuergruppe regelmäßig auf den Sitzungen des Schülerrats, des Elternbeirats sowie auf der Gesamtkonferenz über den Stand der Arbeit. Darüber hinaus sollen die Protokolle der Sitzungen ebenso wie weitere Ergebnisse der Schulprogrammarbeit auf der Homepage der Liebigschule von der Öffentlichkeit eingesehen werden können.

Da die Steuergruppe sich der ständigen Professionalisierung verschrieben hat, wird die Beratung durch das Staatliche Schulamt in Gießen sowie durch die Lehrkräfteakademie gerne genutzt.